✕ Javascript aktivieren!
MECH.ch funktioniert nur eingeschränkt! Bitte aktiviere in deinem Browser Javascript oder verwende einen aktuelleren Browser!
Infos zur Jubiläumsausstellung im Ortsmuseum Sust in Horgen
15.05.2017 - Einige Infos für die Clubmitglieder

Die Eröffnung der Jubiläumsausstellung ist für den 20. Januar 2018 vorgesehen. Im Zentrum des Ausstellungsraumes wird die grosse H0m-Modulanlagestehen. Die Fertigstellung der angefangenen Module läuft auf Hochtouren. Viele Ideen die wir seit zwei Jahren gesammelt haben warten darauf umgesetzt zuwerden. Unter dem Motto  „60 Jahre MECH = drei Generationen Eisenbahnfreunde“ wollen wir die Entwicklung der Modelleisenbahn in diesen drei mal 20 Jahren darstellen. Benötigt werden dazu Modelle verschiedener Spuren und Marken welche für die jeweilige Zeit typisch sind. Einige Beispiele:

Schiebemodelle von Minitrix und ihre Nachfolger, Egger-Bahn, Liliput H0e und Bemo H0m, Billerbahn, Magic-Train, Märklin-Minex, Buco Spur 0, und Hag Spur0, Fama 0m. In H0 die Marke Buco sowie die Entwicklung bei den H0-Marken am Beispiel einzelner Modelle z. B. Ae 4/4 Trix = erste Generation, Hag = zweiteGeneration, Roco = dritte Generation, oder der Ae 6/6 und der Re 4/4 I bei div. Herstellern. Auch ausländische Vorbilder welche früher mangels Schweizer Modellen bei uns bekannt waren z.B. der V 200 von Märklin, Trix Express, Fleischmann, Roco etc. Vorhanden sind Modelle und Gleise von Wesa. Die genannten Modelle werden in den MECH-Vitrinen sicher präsentiert. 

Wenn möglich möchte ich kleine Anlagen (Bodenläufer) von Trix, Märklin,ev. Fleischmann und Wesa aufbauen. Diese können geschützt in den beiden Dachschrägen-Vitrinen präsentiert werden. Die neuere Generation wird mitkleinen industriellen „Fertiganlagen“ Dokumentiert.

In einer Vitrine (drei Tablare mit je drei Stufen) können wir mit Modellen zeigen wie sich der Personenverkehr am linken Zürichsee-Ufer verändert hat.

Von einem ZMB-Kameraden kommen verschiedene Kleinstanlagen in Spur N undZ sowie als Besonderheit die Spur T (2.9mm, Masstab 1:480) Für diese Modelle eignet sich eine Turmvitrine der Sust bestens.

Auch der Selbstbau von Modellen hat im MECH Tradition und hat sichentwickelt. In einer Vitrine soll dies Dokumentiert werden.

Spätestens Anfang September sollten wir den Einrichtungsplan der Vitrinen erstellen können. Bis dann müssen die zur Verfügung stehenden Modelledefiniert sein. Einige Modelle sind mir schon gemeldet worden, Leider fehlen immer noch wichtige Exponate. Gleichzeitig gilt es die benötigten Fotos zu bestimmen.  An Stellwänden können wir die Clubgeschichte dokumentieren.

Die definitive Gestaltung und Beschriftung übersteigt meine zeitlichen Möglichkeiten. Deshalb suche ich ein kleines Team, möglichst auch aus allen drei Generationen, welches sich für diese Idee begeistert und mit mir zusammendie Ausstellung vorbereitet. Ich bin offen für zweckdienliche Ideen. --- Wer sich angesprochen fühlt melde sich bitte bei mir. Ich freue mich diese Ausstellung gemeinsam mit einem motivierten Team gestalten zu können.

Euer Präsident Fritz-Peter Meyer

Zurück